Süddeutsche Meisterschaft in Immenstadt - Karate Gäufelden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Süddeutsche Meisterschaft in Immenstadt

Berichte > 2018

Das Karateka Team vom Dojo Jiriki Gäufelden sichert sich kampfstark
bei der Süddeutschen Meisterschaft in Immenstadt / Allgäu 7 Podiumsplätze.

Ina Häcker          1. Platz in Kata, 1. Platz in Kumite
Siiri Kratzer         1. Platz in Kata, 2. Platz in Kumite
Jessica Reutter   3. Platz in Kata
Lea Häcker          4. Platz in Kata
Linus Giesert       3. Platz in Kata

Mit dem Mannschaftsbus reisten Siiri Kratzer, Ina Häcker, Linus Giesert, Jessica Reutter und Lea Häcker, begleitet von ihrem Betreuer Thomas Ziegler ins sonnige Allgäu, um in Immenstadt an der Süddeutschen Karate Meisterschaft teilzunehmen. Eltern und Fans warteten schon vor Ort, um bei den Wettbewerben in Kata (Form) und Kumite (Kampf) die Jiriki Kämpfer zu unterstützen. Nach dem Check der Starterlisten und anschließendem individuellen Aufwärmprogramm ging es nach dem obligatorischen Angruß zur Sache. Unterteilt nach Alter und Graduierung schaute man sich schon mal die Gegner an, oft schon bekannt aus früheren Wettkämpfen. Die Jüngsten waren die Ersten auf den Kampfflächen (Tatami). Umringt von den zahlreichen Zuschauern und den Betreuern musste die Konzentration hoch und die Nervosität niedrig gehalten werden, galt es doch die fünf Kampfrichter zu beindrucken und die Kämpfe für sich zu entscheiden.

Siiri Kratzer, Linus Giesert und Ina Häcker starteten gleichzeitig, verteilt auf drei Kampflächen, mit der Disziplin Kata. In den Vorrunden führen die Teilnehmer parallel zum zugelosten Gegner eine, vom Hauptkampfrichter gewählte Kata vor. Per Flaggenentscheid der Kampfrichter wird das KO System bis zum Finale der besten Vier entschieden. Nach den Vorrunden standen die Gäufeldener im Finale. Nun durfte jeder Wettkämpfer seine Kür-Kata vorführen, die mit Punkten bewertet wird.

Linus konnte sich hier den 3. Platz sichern.
Siiri schaffte es ganz nach oben auf das Treppchen und darf sich von nun an Süddeutsche Meisterin nennen.
Ina startete nach ihrer letzten Gürtelprüfung zum ersten Mal bei den Blaugurten. Sie zeigte ihre neue Kür Kata „Heian Yondan". Sie setzte sich mit Punkten gegen ihre Gegnerinnen durch und freute sich auch über einen 1. Platz.

Im Kumite greifen sich die Kontrahenten direkt an und müssen, in der Unterstufe mittels angesagten Angriffstechniken, Punkte durch Angriff oder Konter erzielen.
Linus scheiterte leider in den Vorrunden gegen den späteren Final-Teilnehmer.
Siiri und Ina zeigten starke Nerven und erreichten das Finale. Mit 1:2 im Finalkampf musste sich Siiri knapp ihrer starken Gegnerin aus Stuttgart geschlagen geben, ist aber Vize-Meisterin im Kumite.
Ina stand im Finale einer starken Wettkämpferin mit dem höheren Braungurt gegenüber. Zunächst gab es ein 2:2 Unentschieden. Nun muss jeder nochmal eine Angriffstechnik vorführen. Ina konnte sich hier mit einem perfekten Konter, per Fausttechnik ans Kinn, den zweiten Süddeutschen Meistertitel, jetzt in Kumite, sichern.

Dann war die Zeit für die älteren erfahrenen Gäufeldener gekommen. Gerade noch an den Kampfflächen, um als Co-Trainer die Jüngeren zu unterstützen,  mussten nun Jessica Reutter und Lea Häcker ihren Kampfeswillen unter Beweis stellen. Beide hatten sich in große Gruppen mit hoher Leistungsdichte durchzusetzen und schafften beide nach harter Arbeit in den Vorrunden den Finaleinzug. Alle 5 Gäufeldener standen somit in der Disziplin Kata auf dem Treppchen. Im Kata-Finale am späten Nachmittag gaben Jessica und Lea nochmal Gas.
Jessica zeigte die Kata „Heian-Nidan" und wurde mit dem 3. Platz belohnt.
Lea wurde vierte mit der Kata „Empi".

Beim Kumite konnte sich Jessica gut behaupten und gewann die ersten Entscheidungen. Beim Kampf um den Einzug ins Finale wackelte sie leider leicht beim Konter, der damit nicht gewertet wurde, womit der Kampf 1:2 für die Gegnerin entschieden war.
Lea hatte in ihrer ersten Runde die Aufgabe, gegen eine Kämpferin des deutschen Nationalkaders anzutreten. Eine schwierige Aufgabe. Lea kam durch 2 schnelle Angriffe der Gegnerin ins Hintertreffen und musste sich im Kampf geschlagen geben.

Mit reichlich Urkunden, Bronze, Silber und Gold-Medaillen sowie den drei Pokalen für die Süddeutschen Meister machte man sich auf den Heimweg. Eine tolle Vorstellung der Jiriki Karateka und ein gutes Zeichen für den kommenden Hermann Hesse Cup in Calw.

Herzlichen Glückwunsch an dieses erfolgreiche Team.

13. Oktober 2018

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü